Vom Tattersall, zur Kirche, zum Raumquartier!

Das Gebäude wurde 1890 ursprünglich als Pferdeauktionshalle, sogenannter Tattersall, gebaut. Die neuapostolische Gemeinde erwarb das Objekt im Jahr 1940 und nutzte es bis 2008 als erstes eigenes Gotteshaus in Brandenburg an der Havel. Anschließend stand das Haus leer und verfiel zunehmend.


2010 kaufte der Unternehmer Josef Grosse Wiesmann das renovierungsbedürftige Gebäude. Er erahnte viel kreatives Potenzial in den Gemäuern und bald stand für ihn fest, die ehemalige Kirche in einen einzigartigen Ort umzuwandeln.


Die Idee einer „einzigartigen Unterkunft für Gruppen“ zu schaffen, kristallisierte sich bald heraus: die Geburtsstunde des Raumquartiers war nun festgelegt.

Quartierverwandlung